Diamant: Schmuck, Bedeutung, Wirkung

Was bedeutet Schmuck und das Tragen von Edelsteinen für Sie? Haben Sie ganz bestimmte Sehnsüchte, Wünsche oder Träume, die Sie damit verbinden? Erinnerungen an besonders schöne und spannende Erlebnisse? Oder geht es Ihnen vorwiegend darum, Ihren eigenen Stil auszudrücken, individuell zu sein und vielleicht einen „guten Geschmack“ zum Ausdruck zubringen?

Wahrscheinlich gehen Sie bei der Wahl Ihres Schmuckes nach Farbe und Aussehen, Material und Preis. Aber vielleicht spielt auch die Bedeutung, die einem Edelstein zugeschrieben wird, für Sie eine Rolle (z. B. Heilwirkung, Geburtsstein, Monatsstein …)? Vor allem dann, wenn Sie das Schmuckstück verschenken möchten? Nachfolgend haben wir ein paar interessante Bedeutungen für Sie gesammelt, die bestimmten Materialien und Edelsteinen traditionell zugeschrieben werden.

Da sich die Bedeutungen je nach Kulturkreis und Region unterscheiden, können wir Ihnen an dieser Stelle nur Auszüge darbringen. Wir haben uns für die folgenden 10 Edelsteinarten entschieden, die wir Ihnen in einer Serie vorstellen möchten: Aquamarin, Diamant, Granat, Jade, Opal, Perle, Rubin, Saphir, Smaragd und Türkis.

Teil 2: Diamant – Stern-Splitter – Bedeutung und Wirkung

Namensherkunft
Der Name „Diamant“ leitet sich aus dem griechischen Wort „adamas“ für „unbesiegbar“ ab. Die Bedeutung unterstreicht seine außerordentliche Härte.

Mythologie
Glaubt man griechischen Philosophen aus der Antike, wohnen in Diamanten himmlische Geister! Die Römer dachten, Diamanten seien die Tränen der Götter oder auf die Erde gefallene Stern-Splitter. Im Hinduismus wird vermutet, dass das Aufeinandertreffen von Blitzen auf Felsen ihre Entstehung verursacht hat. Das Judentum überliefert, dass man eine schuldige Person an der Dunkelfärbung eines auf sie gerichteten Diamanten erkenne. Wenn sich seine Brillanz hingegen steigert, soll die Person unschuldig sein.

Esoterik
Viele esoterische Wirkungen wurden dem Diamanten in der Zeit vom Mittelalter bis zur Renaissance zugeschrieben. Albträume und böse Geister sollten sie vertreiben; für Unbesiegbarkeit, Mut, Stärke, Tugend und Tapferkeit sorgen; wilde Tiere zähmen; das Haus vor Feuer bewahren und Geisteskranke beruhigen. Dem Diamanten wird immer noch eine positive Beeinflussung auf Blut- und Herzkranzgefäße zugeschrieben. Außerdem soll er zur Linderung von Kopf-, Rücken- und Gliederschmerzen beitragen.

Wirkung auf die persönlichen Empfindungen des Trägers
Reinigung von Geist und Seele; Lösung von Energieblockaden; Förderung von klarem und selbstständigem Denken

Geburtsstein
Monat: April

Sternzeichen-Zuordnung
Widder und Stier, aber auch als Glückssteine für Fisch, Löwe, Steinbock, Waage und Wassermann

Jubiläumszahl
60